Afacan entdecken
close
Ausflüge in die weitere Umgebung


In wenigen Kilometern Entfernung oder ein bisschen weiter weg gibt es diverse interessante Ausflugsorte: Dörfer, kleine oder große Städte, Badestrände, Flüsse, ungewöhnliche Landschaften und historische Stätten. Afacan liegt in einer sehr geschichtsträchtigen Gegend – es lassen sich viele Spuren der Menschen finden, die diese Gegend seit mehr als zweitausend Jahren besiedelt haben.


Kontakte:

Wir können Führungen zu historischen Stätten oder Besichtigungen von Betrieben organisieren (in der Nähe: Stahlwerk, Steinbruch, Keramikfabrik; weiter weg: eine Abfüllanlage für Öko-Trockenfrüchte, Öko-Landwirtschaft), Besuche in Dörfern ermöglichen, Kontakte zu Schulen oder anderen Institutionen herstellen – wir müssen nur rechtzeitig Bescheid wissen.


Verkehrsmittel:

Taxis, kleine oder große Busse können vom Büro aus bestellt werden. Die Fahrer, mit denen wir arbeiten, sind sehr freundlich, mit Gruppen vertraut und gerne auch vor Ort behilflich. Sie sprechen Türkisch und wissen meist etwas über die Gegend zu erzählen. Preise bitte im Büro erfragen.

An der Hauptstraße fahren Busse nach İzmir, Aliağa, Çandarlı, Dikili oder Bergama.


Ortschaften in der Umgebung:

Yenişakran liegt etwa drei bis vier Kilometer südlich von Afacan, direkt an der Küstenstraße. Der Ort ist noch sehr jung. 1949 machte dort ein Kaffeehaus auf, 1955 wurden die ersten Häuser gebaut. Es gibt viele kleine Geschäfte, Teehäuser, ein kleines Privatmuseum, einen großen Fußballplatz, einen kleinen Fluss, einen Sandstrand und eine Gaststätte mit Live-Musik (gelegentlich). Freitags ist Markt. Eine Taxifahrt von Afacan nach Yenişakran kostet ungefähr 4 Euro.

Çandarlı (16 km nordwestlich) ist ein hübscher ruhiger Fischer- und Ferienort mit netten Restaurants, kleinen Läden, einem alten Kastell und einer guten Disco. Jeden Freitag ist hier vormittags und nachmittags Markt.

Aliağa ist die nächste größere Stadt, 17 km südlich von Afacan. Es ist ein Industriestandort mit Ölraffinerie, Stahlwerken, Hafen. Dort gibt es ein Krankenhaus, viele Neubauten, jede Menge Geschäfte und einen großen Park. Sonnabends ist Markt. Aliağa ist dort, wo früher das antike Kyme (Aeolis) war. In der Nähe der Stadt befinden sich einige antike Stätten und ein Vogelparadies. Ein Stück im Landesinneren ist ein schöner Wasserfall, zu dem man allerdings nicht nur etwa eine Stunde fahren, sondern auch ein ganzes Stück laufen muss. Seit 2011 fährt von Aliağa aus eine Bahn nach Izmir und zum Flughafen, die unterwegs an vielen Orten hält.

Bergama liegt 27 km nordöstlich von Afacan und ist vor allem bekannt wegen der Akropolis des Königreiches Pergamon, einem Zeugnis hellenistischer und römischer Geschichte. Dort stand eine der ersten Bibliotheken der Antike sowie der berühmte Zeus Altar, der heute im Pergamon Museum von Berlin ausgestellt ist. Nicht weit von der Akropolis entfernt befindet sich die Kultstätte des Asklepios, ehemals eine Behandlungsstätte für Kranke. Aber auch das Städtchen Bergama mit seinen verwinkelten Gassen, seinen Handwerksbetrieben und seinem Markt (montags) ist einen Besuch wert.

Die Fischerorte Foça und Yenifoça sind ebenfalls in gut erreichbarer Nähe (50 km).

Die Großstadt Izmir ist ca. 80 km entfernt. Von Aliağa aus fährt eine Bahn bis ins Zentrum. Der Bahnhof kann mit Minibussen erreicht werden, die die Küstenstraße entlang fahren.